Vorsicht bei ⁣Mindestlohn und Minijob 2019!

Seit dem 01.01.19. gilt bekanntlich der neue Mindestlohn von 9,19€. Evtl. müssen die Arbeitsverträge der Minijobber angepasst werden. 

Wurde im Vertrag eine feste monatliche Stundenzahl vereinbart, droht eine Überschreitung der 450€ Grenze und somit die Sozialversicherungspflicht. Hier bedarf es einer vertraglichen Reduzierung der monatlichen Stundenzahl.

Beispiel: Arbeitet ein Minijobber bislang monatlich fest vereinbart 50 Stunden für 8,84 Euro Stundenlohn, kommt er auf insgesamt 442 Euro. Bei 9,19 Euro wären es 459,50 Euro. Somit kommt es zur Überschreitung der Minijob-Grenze. In diesem Fall muss die Arbeitszeit von 50 auf 48 Stunden reduziert werden.⠀